Ein aufmerksamer Bürger aus Brakel hat uns informiert, dass sich zwei Männer an seiner Haustür als Mitarbeiter der AWO ausgegeben haben und zur Beratung in seine Wohnung wollten.

Vielen Dank für diesen Hinweis. Das gibt uns die Möglichkeit, darauf hinzuweisen, dass das keine Mitarbeiter der AWO sind!

Wir stehen nicht ungefragt und unaufgefordert bei Ihnen vor der Tür – weder in Brakel noch in einem anderen Ort!

Sollten Sie unsicher sein oder Fragen haben, können Sie sich gerne unter Tel. 05253 93 50 216 an uns wenden.

Ansonsten benachrichtigen Sie die Polizei, wenn sich jemand Zugang zu Ihren Räumlichkeiten verschaffen will.

Passen Sie auf sich auf und informieren Sie auch Ihre Eltern, Großeltern, Nachbarn…

Fotoinformation (von links unten beginnend:) Paul Arens (Kreisverband der AWO Höxter), Ruth, Tim, Nora, Alina, Anna, Leon, Anna (Bezirksjungendwerk der AWO OWL), Raphael

Der Kreis Höxter darf sich über eine neue Gruppe junger Menschen freuen, die von nun an das Leben vor Ort aktiv mitgestalten wollen. Am Freitag, 09.10.2020, um 16.30 Uhr findet in der Schützenhalle Peckelsheim die offizielle Gründungsversammlung des neuen Kreisjugendwerks der AWO Höxter statt. Das Jugendwerk ist der unabhängige Kinder- und Jugendverband der AWO. Die jungen Mitglieder organisieren sich regional über Orts- oder Kreisjugendwerke und setzen sich für die Belange junger Menschen in unserer Gesellschaft ein.

Jeder Mensch zählt!
Unter diesem Motto möchte die Gruppe einen aktiven Beitrag zu einem gemeinschaftlichen Zusammenleben im Kreis Höxter leisten und dies aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen. Zwar parteipolitisch unabhängig, ist das Kreisjugendwerk aber sehr wohl politisch. Neben Workshops zu politischen Fragen, wollen sie auch Freizeitaktionen und pädagogische Angebote für Kinder umsetzen. Kurz: Die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen soll verbessert werden.

Das Kreisjugendwerk der AWO Höxter ist offen für alle jungen Menschen im Alter von 7 bis 30 Jahren, die Lust haben, gemeinsam mit anderen an Ideen zu tüfteln und diese umzusetzen. Wer Interesse hat, die Gruppe näher kennenzulernen, kann sich gerne an Leon wenden per Mail an hoexter@jugendwerk.net oder telefonisch in der Geschäftsstelle des Jugendwerks OWL unter
0521 92 16 474.

Weitere Informationen zum Jugendwerk allgemein sind auch auf der Homepage des Bezirksjugendwerks OWL zu finden: https://www.jugendwerk-owl.de/

Ab sofort können Kleider- und Sachspenden nur nach Sichtkontrolle und vorheriger Absprache in der Kleiderstube Peckelsheim in der Burgstr. 9 während der Öffnungszeiten montags und dienstags von 14.30 bis 17.00 h abgegeben werden.

Die Flüchtlings- und Migrationsberatung des AWO-Kreisverbandes Höxter beteiligt sich an der INTERKULTURELLEN WOCHE im KREIS HÖXTER, die vom 27.09. bis 04.10.2020 an verschiedenen Orten stattfindet, mit folgender Veranstaltung:

Monsieur Claude und seine Töchter ein Film über die Begegnung zwischen Kulturen

Dienstag, 29.09.2020, 17:00 Uhr

Claude und Marie Verneuil sind überzeugte Traditionalisten und Katholiken. Als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. Als ihre jüngste Tochter Laure die Heirat mit einem französischen Katholiken ankündigt, sind die Verneuils schwer erleichtert – zunächst…

Aus der Geschichte um die gutbürgerliche französische Familie und ihre auserlesene Schar internationaler Schwiegersöhne hat der Regisseur Philippe de Chauveron eine Völkerverständigungs-komödie gemacht, die Klischeevorstellungen und Vorurteile deutlich zur Sprache bringt – eine provokant witzige Geschichte über die Globalisierung des eigenen Wohnzimmers.

Veranstaltungsort:

Kino Bad Driburg, Rathausstr. 1

Veranstalter:

Flüchtlings- und Migrationsberatung, AWO Kreisverband Höxter e.V.

in Kooperation mit dem Kino Bad Driburg

Eintritt: 5,50 €

Westfalenblatt vom 31.07.2020

Margarete Heinrichs, ein Urgestein der SPD und der AWO im Kreis Höxter, ist im Alter von 96 Jahren nach langer Krankheit verstorben.
Die zur Krankenschwester ausgebildete und langjährig an der Weserberglandklinik in Höxter tätige Margarete Heinrichs hat sich zeitlebens sozialen Aufgaben gewidmet. Fast 50 Jahre war sie Mitglied der SPD. Jeweils vier Jahre war sie als Beisitzerin im Höxteraner SPD-Ortsvereins- und Stadtverbandsvorstand aktiv, außerdem hatte sie für sechs Jahre das Amt der stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Seniorenarbeitsgemeinschaft 60plus der SPD inne. Darüber hinaus war die Verstorbene Delegierte des SPD-Ortsvereins Höxter auf verschiedenen Parteitagen.
Bei der Wiederbegründung des Ortsvereins Höxter der AWO im Jahre 1982 war Margarete Heinrichs als Frau der ersten Stunde aktiv dabei. Jahrelang, so lange es ihre Gesundheit zuließ, hat sie den Altennachmittag betreut.
Bei allen anderen Aktivitäten des Ortsvereins, wie Ausflugsfahrten, Sommerfesten, Frühstückstreffen, Vortragsveranstaltungen und anderen Terminen war Margarete Heinrichs stets engagiert und hilfreich zur Stelle. Ihr unermüdliches Wirken und Werben für die Ziele der AWO bescherte dem Ortsverein Höxter bis in die 90er Jahre hinein steigende Mitgliederzahlen, so dass zum Beispiel im Mai 1989 das 100. Ortsvereinsmitglied begrüßt werden konnte.
Nach dem frühen Tod ihres Mannes Oskar arbeitete Margarete Heinrichs auch im AWO-Kreisvorstand mit und wurde im Jahr 1990, nachdem Hans Wenske aus Dalhausen sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste, zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden der AWO gewählt.
“Vielen Höxteranern wird Grete Heinrichs als sozial engagierte Mitbürgerin in guter Erinnerung bleiben”, sind sich AWO und SPD einig.

Der AWO-Ortsverein Lüchtringen bietet vom 20. bis 25. September eine Busreise nach Norddeich an. Auf der Hinfahrt wird in Emsbüren bei der Firma Emsflower gefrühstückt. Dort gibt es auch eine Führung durch das Schmetterlingshaus und die Blumenproduktion.

Im Preis enthalten sind ebenfalls fünf Übernachtungen mit Halbpension im Hotel “Aquarius” in Norddeich,
zwei Schifffahrten,
eine Fahrt mit der Bimmelbahn auf Norderney,
ein Tagesausflug nach Emden,
ein Ausflug nach Papenburg zur Besichtigung der Meyer-Werft mit Möglichkeit zum Stadtbummel.

Auf der Rückfahrt wird noch Halt gemacht bei der Firma Berentzen in Haselünne, wo auch ein Mittagssnack eingenommen wird.

Wer Interesse hat und sich anmelden möchte, kann sich bei der Vorsitzenden Hedwig Grabo unter Tel. 05271 – 32448 melden.

Eine Teilnahme von Nichtmitgliedern ist möglich.

Abfahrt ist um 7.00 Uhr in Lüchtringen an der Friedenseiche. Weitere Zusteigmöglichkeiten sind nach Absprache möglich.

Neue Regelungen der Beratungsstellen für Schwangerschaft, Partnerschaft und Sexualität
an den Standorten Höxter, Bad Driburg und Steinheim

Die Mitarbeiterinnen sind weiterhin telefonisch zu folgenden Zeiten und unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:

Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr

Bad Driburg/Steinheim: Tel.: 05253 – 93 50 218
Höxter:                               Tel.: 05271 – 96 63 89

Ebenfalls per E-Mail unter: skb-driburg@awo-hoexter.de
oder skb-hoexter@awo-hoexter.de

Die offenen Sprechstunden fallen bis auf weiteres aus.

In Einzelfällen bieten die Beraterinnen jetzt wieder persönliche Gespräche an.

 

Wir sind weiterhin für Sie da!
Regelungen für die Frauenberatungsstelle der AWO für den Kreis Höxter an den Standorten Höxter, Bad Driburg und Steinheim:

Die Mitarbeiterinnen sind weiterhin telefonisch montags bis donnerstags von 9 bis 17.00 Uhr und freitags von 9 bis 12.30 Uhr unter 0160 – 937 930 -30 oder -35 zu erreichen.

Ebenfalls per E-Mail unter: frauenberatungsstelle@awo-hoexter.de

Die offenen Sprechstunden fallen weiterhin bis auf weiteres aus.

Zunehmend bieten die Beraterinnen – nach eigenständiger und fallabhängiger Einschätzung der jeweiligen Mitarbeiterin – in Einzelfällen wieder persönliche Beratungen an, immer mit den gebotenen Schutzmaßnahmen des Hauses und ohne Begleitpersonen.

Ab kommenden Montag, 22. Juni 2020, wird nach dreimonatiger Pause die AWO-Kleiderstube in Peckelsheim wieder geöffnet.

Natürlich geht das nur unter „Corona-Schutz-Bedingungen”:
Es werden maximal 8 Besucher gleichzeitig die Kleiderstube betreten können.
Zwingend erforderlich ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Kunden und Mitarbeiter*innen der Kleiderstube.
Der Einlass erfolgt – unter Kontrolle – vom hinteren großen Tor beim Burggebäude aus und der Ausgang erfolgt über den bisherigen Eingang.
Vor dem Betreten sind die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht am Eingang zur Verfügung.

Geöffnet ist vorerst nur jeden Montag und Dienstag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Es werden auch in den nächsten Monaten keine Kleidung und andere Artikel angenommen.
Die Lager sind voll und die aussortierten Kleidungsstücke, die nicht verwertet werden können, werden auch von der Verwertungsfirma nicht mehr abgeholt.
Sie müssen teuer bei der Müllentsorgung abgegeben werden.
Außerdem möchten wir die Bevölkerung bitten, vor der AWO oder am Kleidercontainer keine Kleidung sowie irgendwelchen Müll abzulegen.

Am Mittwoch, 24. Juni 2020, 14.00 Uhr, findet auch wieder die Lebensmittelausgabe des „Willebad-ESSEN-Korb“ im Haus des Gastes in Willebadessen statt.
Natürlich muss auch dabei zwingend ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Kunden und Mitarbeiter*innen der Lebensmittelausgabe eingehalten werden.
Die Registrierung erfolgt wie bisher im Vorraum und die Ausgabe erfolgt – bei trockenem Wetter – durch das Fenster zur Wiese Richtung Ackerscheune heraus.
Vor dem Betreten sind die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht am Eingang zur Verfügung.