Die Regionale Flüchtlingsberatung der AWO ist ein unabhängiges Angebot zur Unterstützung geflüchteter Menschen, die im Kreis Höxter leben.

Schwerpunkte sind:

  • Information und Hilfestellung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen sowie Familienzusammenführung
  • Unterstützung bei Fragen und Problemen im sozialen und gesundheitlichen Bereich sowie in den Bereichen Familie, Kindergarten & Schule, Ausbildung & Beruf sowie Spracherwerb
  • Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen
  • Kooperation mit ehrenamtlichen Helfer*innen und Multiplikator*innen

Die Beratung ist  freiwillig  –  verschwiegen  –  klientenzentriert !


Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Jeden Tag kommen mehr Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland an, und auch im Kreis Höxter haben bereits zahlreiche Menschen Zuflucht gefunden.

Wie auch viele andere Akteure sind die haupt- und ehrenamtlich Tätigen des AWO Kreisverbands Höxter darauf eingestellt, mit ihren unterschiedlichen Hilfsangeboten für die Menschen da zu sein.

Besonders das Flüchtlingsberaterinnen-Team bereitet sich derzeit bestmöglich auf Bedarfe der ukrainischen Geflüchteten vor. Seit sechs Jahren bietet die Regionale Flüchtlingsbera­tung der AWO an verschiedenen Standorten im Kreisgebiet professionelle soziale Be­ratung für Menschen, die aus Kriegs- und Krisengebieten geflohen sind und in Deutschland Schutz suchen.

Das Beratungsangebot steht allen Geflüchteten nach ihrer Zuweisung in die entsprechende Kommune offen, aber auch Angehörigen sowie ehrenamtlichen Helfer*innen und Unterstützer*innen.

Zur Zeit besteht das Beratungsangebot der AWO regional für Willebadessen-Peckelsheim, Borgentreich, Beverungen, Bad Driburg, Steinheim, Nieheim und Marienmünster.

Die Sozialarbeiterinnen und -pädagoginnen bieten Beratung zu aufenthaltsrechtlichen Fragen so­wie zu sozialen Leistungen. Sie unterstützen zum Beispiel bei der Antragstellung auf finanzielle Hilfen oder der Gewährung von Gesundheitsleistungen und bieten Informationen in den Bereichen Schule und Beruf, Spracherwerb oder Verbraucherfragen.

Im Umgang mit Behörden und anderen Einrichtungen unterstützen die Beraterinnen beim Verste­hen und Formulieren von Schriftstücken sowie beim Ausfüllen von Formularen.

Sie bieten darüber hinaus erste Informationen im Kontext familiärer Angelegenheiten (Erziehungs­fragen, Schwangerschaft) oder des Gewalt- bzw. Opferschutzes.

AWO-Beratungsstellen
Caspar-Heinrich-Str. 7
33014 Bad Driburg

Termine nach Vereinbarung

Alle Beratungs- und Unterstützungsangebote stehen in gewohntem Umfang zur Verfügung.
Die Mitarbeiter*innen sind telefonisch sowie schriftlich/per Mail erreichbar sowie über den Messenger SIGNAL

Persönliche Beratung ist nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Berücksichtigung von Coronaschutz-Regelungen möglich.


Ansprechpartnerin:

Silvia Borgolte
Mobil: 0160 819 88 35
E-Mail: s.borgolte@awo-hoexter.de

Beratung

Alle Mitarbeiter*innen unterliegen der Schweigepflicht. Beratungen können auf Wunsch auch anonym erfolgen. Unsere Angebote sind kostenfrei.