Das Corona-Virus verändert unseren Alltag. Soziale Kontakte, Familie, Arbeit, Bildung und Pflege müssen neu organisiert werden. Die Belastungen sind groß. Was machen sie mit uns? Wie können wir reagieren? Antworten gibt die „Corona-Hotline“ der AWO OWL. Sie ist täglich von 10 bis 16 Uhr unter Tel. 0521 9216350 zu erreichen.

Insbesondere Familien mit Kindern und Senior*innen sehen sich in Zeiten von Corona vor große Herausforderungen gestellt. Doppelt schwierig wird es als Zugewanderte*r mit geringen Sprachkenntnissen. Stress und Ärger, aber auch Überforderung sind vielfach die Begleiter des eingeschränkten Lebens.

Als Trägerin von Einrichtungen und Diensten für Kinder, Familien, Senior*innen und Migrant*innen weiß die AWO OWL um die Probleme. Mitarbeiter*innen aus diesen Bereichen geben ab sofort täglich von 10 bis 16 Uhr telefonisch Tipps zum Alltag mit Corona. Oder sie hören einfach zu. Beides tut gut.

Rufen Sie die Hotline an, wenn Sie Fragen

  • als Senior*in oder als Betreuer*in eines älteren Menschen haben
  • rund um das Familienleben mit Kindern haben
  • als Zugewanderte*r haben.

Gemeinsam geht mehr! Darüber sprechen ist ein guter Schritt.

 

Auch die Arbeit der verschiedenen Beratungsstellen des AWO-Kreisverbandes Höx­ter ist aktuell erheblich eingeschränkt.
Grundsätzlich stehen aber alle Beratungs- und Unterstüt­zungsangebote weiter zur Verfügung.

Die Beraterinnen der AWO-Frauenberatungsstelle sind unter den Telefonnummern
0160 937 930 30 bzw. 0160 937 930 35 zu erreichen.

In der Flüchtlings- und Migrationsberatung können vorerst keine persönlichen Bera­tungs­kontakte stattfinden. Alle offenen Sprechstunden fallen bis auf weiteres aus.

Dies dient dem Schutz unserer Klient*innen und Mitarbeiter*innen und ermöglicht gleichzei­tig, Beratungsangebote zumindest telefonisch aufrechterhalten zu können.
Die Mitarbeiter*innen sind unter den bekannten Mobilnummern sowie schriftlich wei­terhin erreichbar und bieten Beratung und Unterstützung per Telefon und E-Mail!

Dies gilt auch sowohl für allgemeine Beratungen als auch die Schwangerschaftskon­fliktbe­ratungen der Beratungsstelle für Schwangerschaft, Partnerschaft und Sexuali­tät.

Finanzielle Unterstützung ist aber weiterhin möglich!
Hilfen über die Bundesstiftung “Mutter und Kind“ oder über den Familienplanungs­fonds können auch telefonisch bei uns beantragt werden.

Per Mail oder telefonisch können Sie die Beraterinnen von montags bis donnerstags von 9:00 bis 17.00 Uhr und am Freitag von 9:00 bis 12.00 Uhr erreichen.

Das Beratungsbüro Bad Driburg ist über die Telefonnummer 05253 93 502 18, das Beratungsbüro Höxter unter 05271 966 389 zu erreichen
(Mail: skb-driburg@awo-hoexter.de)

Ebenfalls unter 05271 966 389 ist auch die Mutter-Kind-Kurberatung zu erreichen.

Aufgrund der CORONO-Pandemie führen wir zur Zeit nur telefonische Beratungen durch.

Dies betrifft sowohl die allgemeinen Beratungen als auch die Schwangerschaftskonfliktberatungen.

Finanzielle Unterstützung ist weiterhin möglich!

Finanzielle Hilfen über die Bundesstiftung “Mutter und Kind” oder über den Familienplanungsfond können Sie ebenfalls telefonisch bei uns beantragen.

Wir Beraterinnen stehen Ihnen in dieser schwierigen Zeit als Ansprechpartnerinnen weiterhin zur Verfügung.

Sie können uns telefonisch oder per Mail von montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und am Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr erreichen.

 

Beratungsstelle Bad Driburg
Tel.:       05253 – 93 50 218
E-Mail: skb-driburg(at)awo-hoexter.de

Beratungsstelle Höxter
Tel.:       05271 – 96 63 89
E-Mail: skb-hoexter(at)awo-hoexter.de

 

Wir führen weiterhin Konfliktberatungen durch!

Laut Erlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen vom 17.03.2020 sind Schwangerschaftskonfliktberatungen weiterhin durchzuführen.

Ein straffreier Abbruch nach § 218 a StGB erfordert zwingend die Vorlage eines Beratungsscheins. Die Möglichkeit einer unverzüglichen Beratung der schwangeren Frau ist weiterhin sicherzustellen.

Deshalb bieten wir nach wie vor die Durchführung von Schwangerschaftskonfliktgesprächen an.

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch.

Bad Driburg    Tel.: 05253 – 93 50 218

Höxter             Tel.:  05271 – 96 63 89

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser AWO-Kreisverband aufgrund der Entwicklungen bezüglich „Corona“ bis auf weiteres für Besucher geschlossen ist.

Durch diese Vorsichtsmaßnahme möchten wir erreichen, dass wir unseren ambulanten Pflegedienst aufrecht erhalten können und Beratungsangebote weiterhin zumindest telefonisch leisten können. Alle Sprechstunden der Beratungsstellen fallen aus!
Darüber hinaus fallen ebenfalls bis auf weiteres in unseren verschiedenen Häusern und anderen Räumlichkeiten folgende Angebote und Versammlungen aus:

Elterncafé in Höxter und Steinheim

Internationale Mutter-Kind-Gruppe in Steinheim

Mädchengruppen in Bad Driburg, Borgentreich, Höxter, Nieheim und Steinheim

Treffen der AWO-Ortsvereine

Kleiderstube Peckelsheim

Lebensmittelausgabe Willebad-ESSEN-Korb

Borgentreicher Lebensmittelkorb

Kleiderbörse für Erwachsene am 28.03.20 in Beverungen

Miniclub Brakel

Kinderspielgruppe “Wesermäuse” Beverungen

Kreisdelegiertenkonferenz am 20.03.20 in Höxter


Gerne können Sie uns anrufen oder eine Mail schicken.

Ambulanter Pflegedienst:  Tel.: 05253 – 93 50 217     E-Mail: apd@awo-hoexter.de

Geschäftsstelle/Zentrale:  Tel.: 05253  – 93 50 210    E-Mail: info@awo-hoexter.de

Wir danken für Ihr Verständnis und sind bemüht auch telefonisch und per Mail umfassend für Sie da zu sein!

Wegen “Corona” fallen bis auf weiteres alle Sprechstunden der Beratungsstellen aus! No visiting time!

Dringende Termine sind zur Zeit nur nach vorheriger telefonischer Absprache in den einzelnen Beratungsstellen möglich.


Beratungsstelle für Schwangerschaft, Partnerschaft und Sexualität

Bad Driburg    Tel.: 05253 – 93 50 218                                          E-Mail: skb-driburg(at)awo-hoexter.de

Höxter             Tel.:  05271 – 96 63 89                                            E-Mail: skb-hoexter(at)awo-hoexter.de

Frauenberatungsstelle
Tel.: 0160-93793030 und 0160 – 93 79 30 35   E-Mail: frauenberatungsstelle(at)awo-hoexter.de

Flüchtlings- und Migrationsberatung
Bad Driburg   Tel.: 0160 – 93 79 30 39                                           E-Mail: i.schroeder(at)awo-hoexter.de

Tel.: 05253 – 9 350 222                                           E-Mail: s.heikenfeld(at)awo-hoexter.de

Migrationsberatung
Höxter             Tel: 0160-93793039                                                E-Mail: i.schroeder(at)awo-hoexter.de

 

Mutter-Kind-Kur-Beratung: 
Tel.: 05271 – 96 63 89                                              E-Mail: skb-hoexter@awo-hoexter.de

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mitgliederversammlung des AWO-Ortsvereins Borgentreich

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der AWO Borgentreich im Katharina-von-Bora-Haus standen neben dem Jahresbericht 2019 und der Planung der Aktivitäten für 2020 Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Dabei wurde Carmen Watermeyer-Fels in ihrem Amt als erste Vorsitzende für zwei weitere Jahre bestätigt. Auch wiedergewählt wurden Ingrid Schabedoth als 2. Vorsitzende, Jutta Kropp als Kassierein und Petra Albertsmann als Schriftführerin. Neu in den Vorstand gewählt wurden als Beisitzer Ingelore Fels und Oksana Foth. Als Revisoren wurden Elisabeth Thielmann und Beate Berendes gewählt. Als Highlight steht im März 2020 die Feier des 10-jährigen Ortsvereinjubiläums an. Dieses wird am 15. März mit einem Frühstück für die Mitglieder und Helfer gefeiert, weitere Details dazu folgen an diese noch durch eine persönliche Einladung.

Der nächste Termin vom AWO-Lebensmittelkorb, welcher für Bedürftige im Stadtgebiet Borgentreich einmal im Monat stattfindet, ist am Freitag, den 28.02.2020 von 16 – 17 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Borgentreich.
Hier werden durch Spenden von Geschäften aus Borgentreich und Umgebung Lebensmittel an Sozialschwächere in unserem Stadtgebiet ausgegeben. Zudem werden Lebensmittel durch die AWO hinzugekauft, so dass die etwa 100 Personen, welche dieses Angebot pro Monat in Anspruch nehmen, versorgt werden können. Hierzu Carmen Watermeyer-Fels: “Ich möchte mich ausdrücklich bei den Geschäftstreibenden vor Ort bedanken, dass wir durch ihre Spenden Sozialschwächere unterstützen können. Auch gilt mein Dank meinem Team von freiwilligen Helfern. Ohne diese Mannschaft von etwa 25 Personen, wäre die Ausgabe – zu der insbesondere auch das Abholen der Lebensmittel und der Aufbau gehört – nicht möglich.“
Zu den Ausgabeterminen des Lebensmittelkorbes sind alle Bedürftigen aus dem Stadtgebiet Borgentreich eingeladen, welche ihre Berechtigung durch den Bescheid des Sozialamtes oder der Arbeitsagentur nachweisen müssen.

Bei der Weihnachtsfeier der Abteilung Ambulanter Pflege- und Betreuungsdienst konnte die Abteilungs- und Pflegedienstleitung Aljona Gottfried drei Mitarbeiterinnen für ihre Arbeit im AWO-Kreisverband Höxter ehren. Sie bedankte sich ganz herzlich bei Anette Thöne für 20 Jahre wertvolle Mitarbeit, bei Monika Rade ebenfalls für 20 Jahre und bei Brigitte Ehmann für 10 Jahre.

Auf dem Foto zu sehen von links: Aljona Gottfried, Anette Thöne, Monika Rade, Brigitte Ehmann

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier des AWO-Ortsverein Bad Driburg kamen die Senioren wieder nachmittags im “Braunen Hirschen” zusammen. Somit konnte das Jahr gemütlich ausklingen.
Ganz besonders groß war die Freude darüber, dass – wie im vergangenen Jahr schon – Kinder des Kindergartens “Löwenzahn”, Reelsen, wieder Weihnachtslieder aufführten. Für jeden Gast hatten sie zudem eine “dicke rote Kerze” passend zum vorgetragenen Lied gebastelt. Zur allgemeinen Erheiterung beendeten sie ihren Auftritt mit einem ihrer Lieblingslieder, bei dem das Mitmachen der Senioren ausdrücklich erwünscht war.

Nach der Weihnachtspause ist die Mitgliederversammlung am Dienstag, 14.01.2020, der erste Termin im neuen Jahr. Dazu ist eine Anmeldung der Mitglieder bis Freitag, 10.01.20, unter Tel. 05253 – 93 50 217 erwünscht.

DANKE
sagen wir allen, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben
in der ambulanten Pflege und Betreuung,
in der Beratung,
in der Schulbegleitung,
in der ambulanten Jugendhilfe.

DANKE auch an alle, die uns dabei unterstützt haben.

Wir wünschen ALLES GUTE für das Jahr 2020!