Selbstverteidigung: Arbeiterwohlfahrt bietet Einführung in Wen Do an

Neue Westfälische vom 08.03.2018

Kreis Höxter (nw). Die Frauenberatungsstelle und die Schwangerenberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Höxter, Claudia Pelz-Weskamp, bieten anlässlich der Höxteraner Frauenaktionswochen am Dienstag, 13. März, von 18 und 20 Uhr einen “Wen Do”- Schnupperkursus für Frauen ab 18 Jahren an. Dieser findet in den Räumen des AWO Familienstützpunktes an der Gartenstraße 7 in Höxter statt.

Solche Situationen sind fast jeder Frau bekannt: Unangenehme Blicke, aufdringliche Anmache in Bus und Bahn, Angstorte auf dem Weg zur Arbeit durchqueren, Mobbing, frauenfeindliche Witze im Bekanntenkreis. Frauen erleben immer wieder Belästigungen, Angriffe und Bedrohungen. Was bleibt ist vielfach Hilflosigkeit, Ohnmacht oder Wut. Schlagfertige Antworten, Reaktionen, Aktionen fallen vielen Frauen erst im Nachhinein ein. Wen Do hat zum Ziel, Frauen stark und entschieden zu machen, um sich sofort wirkungsvoll vor Belästigungen und Angriffen zu schützen. Wen Do ist ein in den 1970er Jahren in Kanada speziell von Frauen für Frauen entwickeltes Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskonzept. Es wendet sich vor allem gegen (sexuelle) Gewalt und Diskriminierung jeglicher Art. Unter Anleitung der zertifizierten Trainerin Anita Hummel lernen die Teilnehmerinnen Nein zu sagen, ihre Grenzen und Möglichkeiten wahrzunehmen und bei entsprechender Bedrohung Abwehr-, Verteidigungs- und Befrei-ungstechniken einzusetzen. Alltägliche Belästigungs- und Übergriffsituationen werden nachvollzogen und individuelle Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Dabei steht die Gewaltvermeidung immer im Vordergrund.

Anmeldungen können erfolgen unter den Tel. (0160) 93 79 30 30 oder Tel. (0160) 93 79 30 35 oder per Mail frauenberatungsstelle@awo-hoexter.de, Kostenbeitrag: 5 Euro.