v.l.: Aljona Gottfried (Vorstand AWO-Kreisverband Höxter), Franz Müntefering, Wolfgang Kuckuk (Vorstand AWO-Kreisverband Höxter) Regina Crois (AWO-Ortsverein Beverungen)

Nicht nur Senioren*innen sind unserer Einladung zum Vortrag von Franz Müntefering in den Saal Bever in die Stadthalle Beverungen gefolgt. Der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Soziales und jetzige Vorsitzende der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) hielt einen sehr ansprechenden und mit einer gesunden Portion Humor versehenden Vortrag über die Arbeit mit und für Senioren. Er unterstrich die Wichtigkeit von Netzwerken und eines aktiven Lebens – auch und gerade – im höheren Lebensalter.
Für alle, die noch nicht im Seniorenalter diesen Vortrag gehört haben, macht es Mut und Lust sich noch Perspektiven zu schaffen, für die Zeit nach dem aktiven Berufsleben.
Franz Müntefering selber ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, dass es sich lohnt, aktiv zu bleiben und es schade wäre, wenn so viel Potential und Wissen der älteren Generation nicht genutzt würden.
Eingerahmt hat er seinen Vortrag mit einem kurzen Überblick über die Anfänge der AWO, der er sich schon lange verbunden fühlt. Am Ende seines Vortrags war es ihm noch wichtig doch noch einmal kurz “politisch” zu werden: Er rief dazu auf zur Europawahl zu gehen und demokratisch zu wählen und nicht z. B. 74 Jahre Frieden in Europa als selbstverständlich anzusehen.

Präsidiumsvorsitzender Paul Arens begrüßte die Anwe-senden und hieß Herrn Müntefering herzlich willkommen.

Franz Müntefering und Wolfgang Kuckuk (Vorstand AWO-Kreisverband Höxter) schauen sich die Ausstellung zum 100jährigen Jubiläum der AWO an.